Ärmel hoch in der BWO: 958 Impfdosen verabreicht

958 Angehörige der BWO Behinderten Werkstätten Oberberg haben in den vergangenen Tagen ihre erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Der „Impf-Marathon“ startete am 10. März am Standort Bomig und endet am vergangenen Montag (22.03.) mit dem letzten Impf-Termin am Standort Faulmert. Mobile Impfteams verabreichten sowohl den in der BWO beschäftigen Menschen mit Handicap als auch den Mitarbeitenden eine Impfung. „Wir sind froh und erleichtert, dass nun alle Angehörigen der BWO, die sich dafür entschieden haben, eine Impfung erhalten haben“, freut sich Jens Kämper, Geschäftsführer der BWO.

Ohne die vorübergehende Aussetzung des Impfstoffs von AstraZeneca wäre die BWO innerhalb eines Zeitraums von nur zehn Tagen „durchgeimpft“ worden. So wurden es 13 Tage. Dank der Freigabe des Impfstoffs Moderna konnte ein abgesagter Impftermin am Standort Faulmert schnell nachgeholt werden, jedoch mussten durch den Wechsel des Impfstoffs alle Formulare neu eingeholt werden. „Es war ein großer organisatorischer Aufwand für die Mitarbeiter aus den Begleitenden Diensten, doch wir sind froh, dass schnell eine Alternative zum Vakzin von AstraZeneca bereitstand“, so Kämper. Sein Dank gilt den Ärzten der mobilen Impfteams und insbesondere Jens Niedtfeld und Michael Ebenhardt, die kurzfristig für neue Termine bereitstanden.

Auch den Kollegen, die die Termine vor Ort organisiert haben, ist die Geschäftsleitung dankbar. Denn diese haben wahre logistische Meisterleistungen vollbracht: Allein am vergangenen Samstag wurden am Standort Lichtenberg 305 Busfahrer und Busbegleiter geimpft. Damit ist auch der Personenkreis geschützt, der die Beschäftigten der BWO täglich zur Arbeit fährt und somit viel Zeit mit ihnen auf engem Raum verbringt. „Zu wissen, dass unsere Beschäftigten, die Mitarbeiter und auch die Busfahrer und –begleiter nun vor schweren Krankheitsverläufen geschützt sind, gibt uns ein großes Stück Sicherheit“, so Kämper.

Ostern mit der BWO

Vom passenden Korb fürs Osternest über Deko-Ideen bis zum rasanten Sling-Puck-Game, mit dem an den Feiertagen garantiert keine Langeweile aufkommt: Wer noch auf der Suche nach Geschenken oder Deko für das Osterfest ist, wird im aktuellen Sortiment der Holzwerkstatt, Korbflechterei und Kunst-Falter garantiert fündig. Wie immer wurden alle Produkte von den Beschäftigten der BWO in liebevoller Handarbeit hergestellt. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern durch das neue Angebot.

Der Katalog mit den aktuellen, handgefertigten Produkten kann hier herunter geladen werden.

Wer ein Bild der Kunstfalter kaufen möchte, um sich oder einem anderen Menschen eine Freude zu machen, wendet sich an Maike Karsten aus der BWO in Morsbach-Lichtenberg:

E-Mail: mkarsten(at)bwo-wiehl.de
Tel.: 02261/6069 367 

Die Produkte der Holzwerkstatt und der Korbflechterei können nach vorheriger Terminabsprache direkt in der Werkstatt (BWO Faulmert, Faulmerter Str. 21, 51674 Wiehl-Faulmert) besichtigt und gekauft werden:

E-Mail: holzwerkstatt(at)bwo-wiehl.de oder korbflechterei(at)bwo-wiehl.de
Tel.: 02261 6069 167 oder 6069 433 
 

Erleichterung in HBW und BWO: Erfolgreicher Impfstart 

Auch Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung gehören laut dem Robert Koch-Institut zu den in der Corona-Pandemie besonders gefährdeten Gruppen. Dementsprechend groß war die Unsicherheit und Sorge im vergangenen Jahr im HBW und in der BWO. Nun aber gibt es gute Nachrichten: Das Land NRW hat seine Impfstrategie geändert und so kann sowohl im HBW als auch in der BWO geimpft werden.

Impfstart im HBW war am 17. Februar. Mit dem Haus Am Konradsberg war kürzlich das Wohnhaus mit dem höchsten Altersdurchschnitt des HBW an der Reihe. Als erste Bewohnerin durchlief Rosina Bremer die im Haus aufgebaute Impfstraße und erhielt den Impfstoff von BiontechPfizer. „Es tat gar nicht weh“, befand sie nach dem Stich und freute sich über den neuen Impfschutz. Alle Bewohner und Mitarbeiter über 64 Jahre erhalten den Impfstoff von Biontech/Pfizer. Die unter 65-Jährigen erhalten das Vakzin von AstraZeneca. Bereits in dieser Woche werden die Impfungen im HBW abgeschlossen. Insgesamt 266 Bewohner*innen, Klient*innen und Mitarbeitende, die direkten Kontakt zu den Menschen mit Behinderung haben, sind dann durch eine Impfung geschützt.

Schon in den nächsten Wochen werden mobile Impfteams auch in die BWO kommen. Somit kann auch den Menschen mit Behinderung, die in der BWO arbeiten, aber nicht in einem Wohnhaus leben, im März ein Impfangebot gemacht werden. Auch die Mitarbeiter können sich dann in der BWO impfen lassen.

Reihentestungen werden im HBW bei den Menschen mit Behinderung schon seit längerem durchgeführt. Dabei erhält das HBW seit dieser Woche Amtshilfe durch die Bundeswehr. Bis Ende März kommen die in Bonn stationierten Soldaten montags und donnerstags in Wohnhäuser und die Verwaltung des HBW, um Tests bei Mitarbeitern durchzuführen. Seit Mitte Februar können Reihentestungen auch in der BWO stattfinden. Dies war ebenfalls durch eine Änderung der Corona-Testverordnung durch das Land NRW möglich geworden.

Für die BWO und das HBW bedeuten die Reihentestungen und Impfungen viel. Sie markieren einen Lichtblick in Zeiten der permanenten Unsicherheit. „Natürlich werden weiterhin Masken getragen, Abstände eingehalten und die Hygieneverordnung umgesetzt. Aber es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass wir endlich auch noch andere Mittel gegen die Pandemie in der Hand haben“, so Kämper. 

Jeckes Treiben auf der Leinwand

In der BWO haben wir das kunterbunte Karnevalstreiben in diesem Monat schmerzlich vermisst. Natürlich gab es viele kleine, Corona-konforme Veranstaltungen, aber den echten Jecken unter uns fehlten Partys, Sitzungen und Umzüge doch sehr. Wie schön, dass da die Bilder der Kunstfalter, die wir in diesem Monat ausgesucht haben, voller Farben und Leben sind. Wenn es schon nicht wie gewohnt ein kunterbuntes Karnevalstreiben gibt, ist doch ein kunterbuntes Bild an der Wand eine gute Alternative!

Alle Bilder wurden von unseren Kunstfaltern in liebevoller Handarbeit gemalt. Produkte aus unserer Holzwerkstatt und Korbflechterei sind im nächsten Monat wieder dabei.

Der Katalog mit den aktuellen Produkten kann hier herunter geladen werden.

Wer ein Bild der Kunstfalter kaufen möchte, um sich oder einem anderen Menschen eine Freude zu machen, wendet sich an Maike Karsten aus der BWO in Morsbach-Lichtenberg:

E-Mail: mkarsten(at)bwo-wiehl.de

Tel.: 02261/6069 367 

Sie möchten an "Behinderten Werkstätten Oberberg GmbH" spenden?
Sie möchten Mitglied werden?