Sie sind hier: HfH > Für Eltern >  Eltern sind die ersten ...

... Bindungspersonen, Vorbilder und Mitspieler

Die Eltern sind die ersten und wichtigsten Menschen für ein Kind. Sie sind es, die ein Kind behutsam auf den ersten Schritten führen und die notwendige Sicherheit geben.

Als „Mitspieler“ sind Eltern unersetzlich. Sie ermuntern zum Spüren, zum Sehen und Hören. Das Kind erlebt, begreift, lernt und denkt die Welt und zugleich sich selbst. Das Gefühl von sich selbst, den eigenen Möglichkeiten und der Wirksamkeit entsteht in diesen und aus diesen Erlebnissen. Das Miteinander von Eltern und Kind gründet sich ursächlich auf die Gefühle, die füreinander empfunden werden. Zugleich entstehen gute Gefühle im Miteinander.

Kindheit ist die Zeit der Spieltätigkeit. Auch für Kinder mit einem Entwicklungsproblem gilt, dass Spiel die Tätigkeit ist, die alle Kinder am Leben teilhaben lässt und diese Teilhabe auch zum Ausdruck bringt. Das Spiel ist die Lebenspraxis von Kindern. Spiel soll die Muße, die Freude und die Lust am Spielen selbst wecken und pflegen. Alle Kinder spielen, weil das Spielen ihr kulturelles Lebensbedürfnis ist.