Sie sind hier: HfH > Für Eltern >  Ein Kind braucht Sicherheit ...

... und Zuversicht

Kind sitzt auf dem Boden (gezeichnet)

Beginnt ein Kind sein Leben unter erschwerten Bedingungen, dann fordert dies in einem besonderen Maße das Kind und die Familie.
Häufig stehen Arztbesuche und Therapien im Vordergrund. Der Alltag wird durch gemeinsame Anstrengung geprägt. Auch von außen werden diese häufig verstärkt gefordert. Das kann dazu führen, dass allein die Sorgen um die Entwicklungsfortschritte in den Vordergrund gestellt werden. Aber gerade wenn der Alltag durch Therapien begleitet werden muss, ist es besonders wichtig, den Bezug zu den kindgerechten Bedürfnissen wieder herzustellen.

Kindheit ist die Zeit der Spieltätigkeit. Auch für Kinder mit einem Entwicklungsproblem gilt, dass Spiel die Tätigkeit ist, die alle Kinder am Leben teilhaben lässt und diese Teilhabe auch zum Ausdruck bringt. Das Spiel ist die Lebenspraxis von Kindern. Spiel soll die Muße, die Freude und die Lust am Spielen selbst wecken und pflegen. Alle Kinder spielen, weil das Spielen ihr kulturelles Lebensbedürfnis ist.